Ruby on Rails

Wir arbeiten seit 2006 mit dem Programmier-Framework "Ruby on Rails", das aus dem professionellen Programmierumfeld kommt und seit Jahren bei guten & vorausschauenden Programmieren etabliert ist.

Es entsteht sehr saubere, logische und nicht überfrachtete Programmierung, da "Ruby" darauf basiert, sich nie zu widerholen und sind strikt an Konventionen zu halten. Gerade das macht den Ruby-Code auch für andere Programmierer leicht durchschaubar.

Durch die Art, wie man mit Rails Systeme baut, sind alle Elemente (z.B. Produkte, Produkteigenschaften, Bestellungen, Kunden etc.) einzeln verfügbar und miteinander kombinierbar. So gibt es eigentlich nie Kundenwünsche (Updates), die im Rahmen eines bestehenden Systems zu kompliziert umsetzbar sind oder all zu viel Zeit kosten. Alles geht und ist relativ schnell umsetzbar, auch wenn die jeweilige Aufgabenstellung beim Bau des Systems noch nicht bekannt war.

Wir bauen seit 1995 Websites, und Rails ist definitiv die Methode, mit der man am schnellsten, effektivsten, vielfältigsten und preiswertesten produzieren kann.

Das ist keine "Out of a Box Lösung" wie Typo3, Wordpress, Joomla, Magento Shops oder ähnliche Systeme – und dennoch gibt es auch dort sehr viele bestehende Einzelmodule, die man für die eigenen Anforderungen nutzen kann.

Rails ist auch besonders zu empfehlen, wenn man die "Total Cost of Ownership (TCO)" berücksichtigt:

  • Als TCO bezeichnet man alle Kosten, die über die Jahre durch ein Projekt entstehen.
  • Es werden – nach Möglichkeit – auch die Kosten berücksichtigt, die im Vergleich zu einer alternativen Lösung vermieden werden.
  • Kosten entstehen initial und fortlaufend. Ferner bei Erweiterungen oder Reduzierungen.
  • Eine umfassende Softwarelösung, die für die nächsten Jahre Planungssicherheit sowie alle Chancen auf Erweiterungen jeder Art bieten muss, verursacht mehr und andere Kosten als die alleinige Erstellung.
  • Wir sind der festen Überzeugung, dass auf eine Laufzeit von 3 Jahren und perspektivisch auch weit darüber hinaus gerechnet unsere Lösung deutlich besser beim TCO dasteht, als jede Shop/Site-out-of-a-Box-Lösung.

Denn:

  • Ruby on Rails ist ein "Framework" – es liefert vieles bereits mit, ist dabei verbindlich in der Anwendung und flexibel in der Ausführung der Regeln.
  • Es basiert auf dem Prinzip "Don't Repeat Yourself" – alles wird nur einmal programmiert - und sorgt damit dafür, dass unterschiedliche Anwendungen im Kern immer aufeinander abgestimmt sind – das ist quasi das Gegenteil zu dem, was bei PHP in den letzten Jahren geschehen ist.
  • Ruby on Rails stellt daher Programmierkonventionen (allgemeine Regeln) über die Anwendungskonfiguration ("Wie bau ich mir das mal schnell?")
  • Durch seinen Aufbau ermöglicht es die schnelle und logische Umsetzung von Anforderungen.
  • Man macht sich nicht von einer Agentur abhängig. Die Logik und damit einhergehende Transparenz von Rails ist bindend und in Rails programmierte Anwendungen können von Rails-Programmierern aufgegriffen und weiterentwickelt werden. Durch die semantische Klarheit von Rails sowie die direkte Ansprache der Datenbank (ohne eine "Middleware" wie PHP) ist eine Rails-Programmierung deutlich einfacher verstehbarer als PHP. Denn es wird viel weniger programmiert.
  • Rails-Programmierer sind teurer als PHP-Programmierer, aber deutlich schneller und effektiver.

Kundenseitig wird manchmal die Sorge geäußert, dass wir hier eine sehr exklusive Technik benutzen, die es schwer macht uns zu ersetzen, wenn es mal schlecht laufen sollte. Das ist nicht der Fall. Es gab bei Google.de im Jahre 2012 bereits 30.000 Treffer zur Suche nach "Ruby on Rails Agentur" - da sollte man jemanden finden können.

Wir haben zahlreiche große wie kleine Websites mit Ruby on Rails umgesetzt und alle Mitarbeiter, beteiligte Agenturen und Kunden sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen.