MySQL

MySQL ist seit Jahren die Datenbank unser Wahl, und da stehen wir im Internet nicht alleine da.

Da die meisten der von uns umgesetzten Webauftritte dynamischer Natur sind, ist eine gute wie einfache Datenbank fester Bestandteil unseres Alltags.

Das wirkt sich nach all den Jahren sogar schon z.B. auf das Aufräumen zu Hause aus, wo man sich eine sinnvolle Ablage und schlaue Verknüpfungen von Dingen untereinander wünscht. Aber erklär das mal Kindern ...

Die Wikipedia sagt zu MySQL:

MySQL ist eines der weltweit am weitesten verbreiteten relationalen Datenbankverwaltungssysteme. Es ist als Open-Source-Software sowie als kommerzielle Enterpriseversion für verschiedene Betriebssysteme verfügbar und bildet die Grundlage für viele dynamische Webauftritte.

MySQL wurde seit 1994 vom schwedischen Unternehmen MySQL AB entwickelt. Im Februar 2008 wurde MySQL AB von Sun Microsystems übernommen, das selbst im Januar 2010 von Oracle gekauft wurde.

Und das folgende ist nun wirklich neu und erstaunlich, auch wenn wir schon so lange mit MySQL arbeiten. Da sind wir in die Apple-Falle gegangen, wo alle mit "i" im Sinne von "Ich" anfängt. (oder denken wir das nur?)

Der Name MySQL setzt sich zusammen aus dem Vornamen My, den die Tochter des MySQL AB Mitbegründers Michael Widenius trägt, und SQL.

Ach herrje! Da dachte man jahrelang es sei "Meine SQL" - und was ist: die gehört eigentlich dieser Tochter. Hoffentlich strebt die nicht auch bald eine Patentklage an, wie es gerade in Mode ist. Das könnte teuer werden.

Und wenn man es dann ganz genau wissen will:

SQL ist eine Datenbanksprache zur Definition von Datenstrukturen in relationalen Datenbanken sowie zum Bearbeiten (Einfügen, Verändern, Löschen) und Abfragen von darauf basierenden Datenbeständen.

Quelle: Wikipedia