Markenwebsites

Als Markenwebsite bezeichen wir eine Internetpräsenz, auf der eine bestimmte Marke beworben / vorgestellt wird. Eine Marketingwebsite für ein einzelnes Produkt oder mehrere Produkte unter einem Markennamen.

Dies in Abgrenzung zur Unternehmensdarstellung, in der das gesamte Unternehmen mit all seinen Marken vorgestellt wird.

Manchmal tritt aber auch das Unternehmen selbst als Marke in Erscheinung und ist dadurch noch enger mit seinen Produkten verschmolzen.

Die Wikipedia sagt: "Der im Marketing verwendete Begriff Marke (engl. brand, wörtlich: Brandzeichen) steht für alle Eigenschaften, in denen sich Objekte, die mit einem Markennamen in Verbindung stehen, von konkurrierenden Objekten anderer Markennamen unterscheiden. Die Objekte sind klassischerweise Waren und Dienstleistungen, zunehmend aber auch Unternehmen."

Doch auch eine Band wird zur Marke oder eine Musikzeitschrift, die gleichzeitig Merch und Events von sich erstellt.

Eine Markenwebsite kann eine temporäre Kampagne sein, ein Gewinnspiel / Online-Game / Produkteinführung genauso wie eine dauerhafte Präsenz und zentrale Anlaufstelle für Konsumenten.

Sinnvollerweise enthält eine Markenwebsite einen Online-Shop, oder aus handelstechnischen Gründen eine ausführliche Liste / Karte / Suche aller Vertriebspartner in der echten Welt.

Letztendlich kann eine Markenwebsite sogar das Callcenter zu großen Teilen ersetzen, wenn denn die passenden Kapazitäten zur Verfügung stehen.

Auf alle Fälle sollte sie eng verknüpft sein mit allen Social Media Aktivitäten einer Marke, aber dennoch das Zentrum des Geschehens bleiben. Wer sich früher auf Second Life, MySpace oder StudiVZ verlassen hat, und nun bei Facebook, Twitter, YouTube und Google+ versucht, "Trust" aufzubauen, stellt irgendwann fest, dass es doch schade ist, wenn die anderen den Traffic abgreifen, den man selber gerne hätte.

Die Grenzen sind fließend, und wenn wir echte Werber mit schwarzen Rollkrägen wären, könnten wir das gewiss noch viel besser erklären. Sind wir aber nicht.